fpA-Allgemeines

Die Ausbildung an der Fachoberschule verknüpft theoretische Inhalte mit beruflicher Praxis. Letztere wird durch Praktika im Rahmen der fachpraktischen Ausbildung (fpA) in der 11. Jahrgangsstufe erworben.

Die fachpraktische Ausbildung stellt für Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule häufig eine erste planmäßige Einführung in die Arbeitswelt dar, durch die der Blick für die Gegebenheiten in der Praxis geschärft wird. Durch die Begegnung mit dem Berufsfeld werden sich Schülerinnen und Schüler ihrer Neigungen und Fähigkeiten bewusst. Die fachpraktische Ausbildung bietet so eine Informations- und Orientierungsmöglichkeit für die spätere Studien- oder Berufswahl. Schülerinnen und Schüler machen sich elementare Fachkenntnisse und Fertigkeiten aus der Berufswelt zu eigen, wie die Fähigkeit im Team zu arbeiten, Probleme zu erkennen und Arbeit selbst zu organisieren.