Studier- und Arbeitstechniken

Informationen zum Wahlpflichtfach Studier- und Arbeitstechniken

für alle Ausbildungsrichtungen (nur Jgst. 12); nicht einbringungsfähig


xxx

Das Wahlpflichtfach Studier- und Arbeitstechniken ermöglicht den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 12 eine vertiefte, längerfristige, mit Pflichtfächern punktuell thematisch verbundene Möglichkeit der Professionalisierung der individuellen Studier- und Arbeitstechniken.

Die Schülerinnen und Schüler erweitern im Fach Studier- und Arbeitstechniken, aufbauend auf ihren bereits in anderen Pflichtfächern erworbenen Kompetenzen, die Arbeits-, Lern- und Präsentiertechniken. Zudem erwerben sie wissenschaftspropädeutische Kompetenzen. Dadurch besitzt das Fach fächerübergreifende Relevanz und leistet einen wichtigen Beitrag für jede künftige Schul-, Studien- und Berufsbiografie.
Das Fach Studier- und Arbeitstechniken fördert bei den Schülerinnen und Schülern die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen und es erleichtert ihnen die Erarbeitung komplexer Inhalte sowie die Vermittlung von Arbeitsergebnissen.
Die Schülerinnen und Schüler erwerben Kompetenzen und Inhalte des Faches, indem sie eine komplexe Aufgabe handlungsorientiert und ganzheitlich lösen.
Sie evaluieren auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse ihr bisheriges Arbeits- und Lernverhalten und vertiefen dadurch ihre Kritikfähigkeit. Durch die Optimierung ihres Arbeits- und Lernverhaltens bewältigen sie die künftigen Anforderungen an Wissenserwerb und ‑verarbeitung in allen anderen Schulfächern, im Studium und in ihrem Beruf erfolgreich.
Als Beitrag zu ihrer Studierfähigkeit festigen sie grundlegende Kompetenzen, um eine wissenschaftliche Arbeit anzufertigen.
Zudem erweitern die Schülerinnen und Schüler durch die kreative Konzeption und wirksame Durchführung ihrer Präsentation ihre Methoden- und Selbstkompetenz.

Weiterführende Informationen

Lehrplan für das Fach Studier- und Arbeitstechniken (ISB)

Weitere Wahlpflichtfächer